Transport einer Bierbank

Transporthinweise einer Bierbank bzw. einer ganzen Bierzeltgarnitur

Crash-Test: Beim Unfall wird die Bank zur tödlichen Waffe
Zahlreiche Autofahrer beladen Ihr Auto ohne groß nachzudenken, meint ein Unfallforscher. Allein schon bei einem Frontalcrash mit 50 km/h, kann eine falsch beladene Bierzeltgarnitur den Tod bedeuten. Es folgt nur ein Test mit einer Festzeltgarnitur.

 

Crashtest mit der Bierbank

Ein Crash-Test-Team legte eine Bierzeltgarnitur bzw. eine Bank ungesichert in ein Auto. Beim ersten Versuch sitzt der Crashtestdummie neben dem "Fahrer", beim anderen Versuch hinter dem "Fahrer", wobei hier die Bierbank besser gesagt die komplette Bierzeltgarnitur auf dem Vordersitz gelegt wurde, damit das Schließen der Heckklappe ermöglicht wurde. In beiden Fällen hätten sich reale Personen ernsthafte Verletzungen zugezogen, denn die Bank und die Bierzeltgarnitur flogen mit dem 40 fachen Eigengewichtes durch das Fahrzeug.

 

Den Rücksitz als Barriere nutzen

Die Bierzeltgarnitur muss vorne gegen den hochgestellten Beifahrersitz abgestützt werden, damit die Bierbank und der Biertisch nach hinten aus dem Fahrzeug-Heck heraus ragen. Der Beifahrer nimmt hinter dem Fahrenden Platz. Die Bierzeltgarnitur bzw. die Bank und inklusive dem Biertisch wird mit einem Sicherheitsgurt und weiteren Spanngurten abgesichert. Die Heckklappe wird zusätzlich mit einem Sicherheitsgurt am Abschlepphaken stabilisiert.

 Alltägliche Gefahren an der Festzeltgarnitur

Personen die am Ende einer Bierzeltgarnitur (die wir in Deutschland auch als Festzeltgarnitur bezeichnen) sitzen, müssen vorher gewarnt werden, wenn anderen Personen zusammen aufstehen wollen. Die Bierbank – Beine sind ca. 50 cm vom Rand entfernt und somit kann die Gewichtsbelastung einseitig wirken, was dazu führt, dass die Sitzbank der Bierzeltgarnitur kippen kann.
Bei festlichen Aktivitäten bei der die Bank eingesetzt wird, stehen die Leute meistens mit Blickrichtung zur Kapelle. Euphorisch beginnen viele Feiernde mehr oder weniger im Rhythmus der Musik zu springen, was durch die elastische Bierbank beziehungsweise der Bierzeltgarnitur unterstützt wird. Es kann zu einem starken Schwingungsverhalten kommen, was zu einem Bruch der Bierbank herbeiführen kann.